Sogenannte „Wasabi-Paste“ von Kattus Bamboo Garden

Neulich hatte ich Appetit auf Sushi. Im Rewe um die Ecke rumgeschaut und zumindest mal eine Wasabi-Paste gefunden, von Kattus, oh!, ein “Markenprodukt”, für über 2€ für das Tübchen. Nagut, mitgenommen.

Zu Hause gaaanz vorsichtig probiert, ich bin da etwas empfindlich, was scharfes angeht. Also Messerspitze in den Mund und – gewartet und – gewartet. Keine Schärfe, überhaupt keine Schärfe, überhaupt gar kein bisschen Schärfe. Was war das denn, milde Meerrettich-Paste oder was? Und ja, genau das ist es, es enthält angeblich 3,5% Wasabi, der Rest ist Meerrettich und ein bisschen Senf.

Ich habe dann mal Kattus angeschrieben, aber deren Antwort war ja klar: “Bei der Einführung einer Rezeptur eines jeden Produktes werden produktspezifische Qualitätsstandards erarbeitet und bezüglich Aussehen, Geruch und Geschmack verabschiedet. Leider können wir nicht jedem Geschmack gerecht werden und bedauern es außerordentlich, dass Ihnen das Endergebnis nicht zusagt.”

Wessen Geschmack sie mit dieser Paste gerecht werden, würde ich ja gerne mal wissen. Ein absolut nicht empfehlenswertes Produkt.

Bei einer kleinen Internetrecherche stellte ich dann fest, dass Kattus schonmal wegen “Wasabi-Erbsen” vor Gericht stand , die gar kein Wasabi enthielten.

Tja, das einzige, was man mit dieser Paste noch machen konnte, war Käsebrot:

Wasabi-Paste=Meerrettich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.