Kategorie Technisches

  • Aktualisiert am 20.09.2018:
    Wer einen eigenen caldav- und carddav-Server betreibt, um Kalender und Adressbücher über verschiedene Geräte hinweg synchron zu halten, sollte sich auch selbst um Sicherungen kümmern. Bei ownCloud bzw. Nextcloud kann man im Webfrontend Adressbücher und Kalender einzeln als .vcf und .ics-Dateien exportieren. Das ist gut, aber auch ziemlich umständlich wenn man das regelmäßig machen möchte – vor allem wenn man mehrere Kalender pflegt. Automatisieren lässt sich das mit dem Bash-Skript calcardbackup

    Datum , Autor

  • Logo Let's Encrypt

    Mit dem Bash-Skript dehydrated kann man sich unkompliziert ein Let’s Encrypt™ Zertifikat für den eigenen Server erstellen und zertifizieren lassen. Das Skript ist nicht so komplex wie die Let’s Encrypt™ Client-Software, außerdem müssen keine zusätzlichen Pakete auf dem Server installiert werden…

    Datum , Autor

  • Gehäuse für Banana Pi inklusive Peripherie

    Ich wollte einen Banana-Pi mit Festplatte und Netzteil in einem Gehäuse unterbringen. Im Handel habe ich nur Gehäuse für das Board an sich gefunden und keines, das auch die Peripherie aufnehmen kann. Wie ich eine gute Lösung für ein Gehäuse gefunden und zusammengebastelt habe, ist in diesem Artikel beschrieben…

    Datum , Autor

  • Vor ein paar Tagen erschien Owncloud 9.0, in deren Dokumentation eine in wenigen Punkten geänderte nginx-Konfiguration enthalten ist. Höchste Zeit also für eine Aktualisierung meines Beitrages wie man Owncloud mit nginx in einem Unterordner des Webroot betreibt…

    Datum , Autor

  • Will man neben Owncloud noch andere Webdienste auf seinem Server laufen lassen, ist es sinnvoll, Owncloud in einem Unterordner des Webroot zu betreiben. Für den Webserver nginx findet sich in der Owncloud-Dokumentation für diesen Fall nur der Hinweis, die Konfiguration entsprechend anzupassen. Da bei der Anpassung ein paar Stolpersteine lauern, lohnt es sich systematisch vorzugehen.

    Datum , Autor

  • Dies ist eine Anleitung oder vielmehr ein Protokoll, wie ich auf meinem Allwinner-Board Olinuxino Micro A20 alles installiere, was notwendig ist, um OpenHAB zu betreiben. Das sollte genauso funktionieren für andere Allwinner-Boards, besonders mit dem Armbian-Debian-Kernel , wie Udoo Neo, Banana Pi, Orange Pi, Cubieboard 1+2, Cubietruck, Humminboard, Cubox, und weitere…

    Datum , Autor

  • Ich frage mich seit Tagen, also seit ich mich auf den Armbian-Seiten rumtreibe, was genau der Unterschied ist zwischen dem Legacy Kernel und dem Mainline Kernel, der auf den Armbian-Seiten Vanilla genannt wird?!

    Datum , Autor

  • OpenHAB ist in Java geschrieben, es läuft also auf jedem Rechner, der Java beherrscht. Außerdem ist es extrem kompatibel, es kommuniziert mit allen Hausautomations-Systemen, die man sich so vorstellen kann (ob Homematic, Waterkotte oder KNX).

    Davon brauche ich bisher nicht so viel, denn ich will ja nicht mein Haus automatisieren, sondern nur die Heizung.

    Datum , Autor

  • So berechnet sich die Rumpfgeschwindigkeit: Du gibst die Länge der Wasserlinie deines Bootes in die Formel ein und bekommst als Ergebnis eine Geschwindigkeit. Nein, nicht irgendeine, sondern die maximale Geschwindigkeit, die dieses Boot erreichen kann …

    Außer, es ist ein Mehrrumpfboot…

    Datum , Autor

  • Funksteckdosen REV-Ritter 8342-BHC

    Im Internet existieren viele Anleitungen, wie man ein Funksteckdosen-Set mit DIP-Schaltern von einem Raspberry Pi schalten lassen kann. Diese Anleitungen sind jedoch nicht ohne weiteres auf mein vor einiger Zeit gekauftes Funksteckdosen-Set (REV Ritter, 8342-BHC) anwendbar. Im Folgenden steht, wie man auch diese Funksteckdosen über den Raspberry Pi schalten kann…

    Datum , Autor

← Älter Neuer →